Unser Bauernhof und seine Geschichte

Bereits 1442 wurde unser Hof urkundlich erwähnt und ist seitdem in Familienbesitz. Hier wurde auch Caspar Amort (1612-1675) geboren, der während der Regentschaft des Kurfürsten Ferdinand Maria Hofmaler in der Münchner Residenz war.

Die Besiedlung der Jachenau erfolgte vom Kloster Benediktbeuern aus über den Walchensee. Am Orth bedeutete „am Ende der Besiedelung“. Aus „Am Orth“ wurde im Laufe der Jahrhunderte „Amort“ später „Orterer“. Der Hof trägt deshalb die Bezeichnung Ortererhof.

Tradition wird bei uns auch heute noch großgeschrieben und bei vielen Festlichkeiten rund ums Bauernjahr gelebt.