Ein Sommer auf dem Bauernhof

Auf unserem Bauernhof heißt es in der Früh - raus aus den Federn, Kühe von der Weide holen, melken. Anschließend gehen die Kühe wieder auf die Weide, wo sie den Tag über grasen können. So beginnt bei aus ein ganz normaler Tag.

Bei schönem Wetter muss dann das Heu für den Winter eingebracht werden. Es duftet überall herrlich nach frisch gemähten Wiesen, über die man barfuss laufen kann. Befreit von Alltagsstress und Sorgen genießen Sie Ihren Urlaub und lernen die Abläufe auf unserem Bauernhof kennen.

Für unsere Gäste heißt es nach dem Frühstück - rein in die Wanderschuhe und raus in die Natur. Das Wandervergnügen beginnt direkt an der Haustüre. Wir geben Ihnen Tipps für Berg- und Talwanderungen und rüsten Sie mit Wanderkarten und Wanderstöcken aus. Nach der Wanderung plantschen alle zur Erfrischung im kühlen Bach Jachen (200m).
Wem es im Hochsommer zu heiß ist, kann am frei zugänglichen Ufer des Walchensees (8km) faulenzen oder im sauberen, glasklaren Wasser des Sees baden, angeln und surfen.

Am Abend sitzen wir alle zusammen bei einem Glas Bier oder Wein auf der Hausbank. Die Gäste erzählen von den Erlebnissen des Tages und nebenher schauen wir den Kindern beim Fußballspielen zu.

Unser Bauerngarten steht im Sommer in voller Pracht. Kräuter und Gemüse sind Sache der Bäuerin. Damit wird der Speiseplan der Familie aufgewertet. Unser Bauerngarten ist vor allem ein Nutzgarten. Kräuter und Gemüse beanspruchen die meiste Fläche. Zwischendrin finden aber auch eine Menge Blumen ihren Platz, die das Auge erfreuen. Viele davon sind essbar und werden z.B. über den Salat gestreut.